3Die diesjährige Veranstaltung trug den Titel „Restrukturierung im Umbruch?!“ und setzte thematische Schwerpunkte im Bereich Bankenrestrukturierung, Digitalisierung und der europaweiten Unternehmenssanierung.

 

Dr. Clemens Riedl referierte zum Thema „Wie deutsche Unternehmen Digitalisierung überleben“ und nahm dabei ein hochaktuelles und umstrittenes Thema auf. Jörg Asmussen machte spannende Ausführungen zur „Bankenrestrukturierung in Europa – lessons learned and the way forward“ und beschrieb dabei besonders anschaulich und eindrucksvoll die derzeitige Finanzlage in Europa - insbesondere mit Blick auf die heißdiskutierten „Bad Banks“.

 

Nach der Mittagspause sprachen Michael Blatz und Ralf Rangnick, der Sportdirektor des sportlich erfolgreichen RB Leipzig, über den „Aufstieg des RB Leipzig—Erfolgsfaktoren, Chancen und Risiken“. Herr Rangnick gewährte dabei interessante Einblicke in die Besonderheiten bei der Führung eines Profifußballvereins. Anschließend präsentierte Prof. Dr. Stephan Madaus die kontroverse wie aktuelle Thematik zum „Vorschlag der EU-Kommission über präventive Restrukturierungsrahmen, die zweite Chance und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Insolvenz– und Entschuldungsverfahren“. Dem schloss sich eine fachlich hochwertige Paneldiskussion an, bei der es um die Frage ging: „Corp. Restructuring in Europe, where is the track heading?“. Auch zahlreiche Tagungsteilnehmer brachten sich mit in die Debatte ein und lieferten anspruchsvollen Gesprächsstoff. Den letzten Programmpunkt des Tages stellte Prof. Dr. Dres. h.c. Werner F. Ebke, LL.M. mit der Zusammenfassung der Tagungsergebnisse und dem Schlusswort.

 

Die HgGUR möchte sich herzlich bei allen diesjährigen Gästen unseres Symposiums sowie den Referenten bedanken. Ein besonderer Dank gilt zudem Lazard & Co. GmbH für die großzügige Förderung der Veranstaltung.

 



"Neue Aula" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Programm.

 

Einen ersten Eindruck sowie eine kurze Zusammenfassung des Tages vermittelt Ihnen der Bericht "Fahrplan, Führung und konstruktive Fehlerkultur" von Frau Petra Heidenfelder im INDat-Report 3/2016.